header

Typhus

Typhus abdominalis wird durch Salmonella Typhi verursacht. Der Mensch ist das einzige Erregerreservoir. Die Übertragung erfolgt fäkal-oral, also durch Stuhl oder Urin verunreinigte Nahrungsmittel und verseuchtes Trinkwasser.

Typhus, früher auch auf der nördlichen Hemisphäre verbreitet, gilt als Armutserkrankung. Aufgrund des Übertragungsweges kommt diese Krankheit in Ländern mit niedrigem Hygienestandard vor. In Europa auftretende Fälle sind nahezu ausschließlich importiert.

Die Inkubationszeit ist abhängig von der Zahl der aufgenommen Keime. Sie kann bei 4 - 60 Tagen liegen. Das Hauptsymptom ist lang anhaltendes hohes Fieber begleitet von Krankheitsgefühl, Kopf- und Gliederschmerzen.

Im Verlauf kann es zu Durchfällen und Komplikationen wie z. B. Darmblutung, Darmdurchbruch, Lungenentzündung, Hirnhautentzündung kommen. Die Genesung kann langwierig sein.

In Deutschland stehen zwei Impfstoffe zur Verfügung: ein Schluckimpfstoff und ein Injektionsimpfstoff. Die Schutzwirkung ist bei beiden Impfstoffen etwa gleich und liegt bei 50-70%.